Was ist die außergerichtliche Schuldenbereinigung?

Eine Schuldenbereinigung kann man in verschiedenen Formen vornehmen, je nach dem wie die finanzielle Situation ist. Hat man noch keine negative Schufa, kann die Schuldenbereinigung auch durch einen neuen Kredit erfolgen, der in einer Höhe beantragt wird, die alle bestehenden Verbindlichkeiten abdeckt. Der Kredit zur Schuldenbereinigung ist wohl die eleganteste, denn man erhält seine Bonität und Kreditwürdigkeit.

Von der außergerichtlichen Schuldenbereinigung über einen Kredit zur vollständigen Umschuldung bis hin zur Privatinsolvenz gibt es alle Möglichkeiten.

Ist allerdings ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden und man wird zahlungsunfähig, sollte zuerst der Weg über eine außergerichtlichen Schuldenbereinigung gewählt werden, bevor die Person eine Privatinsolvenz über sich ergehen lässt. Man sollte wirklich keinen Versuch auslassen, um seine Schulden ohne Privatinsolvenz oder eidesstattliche Versicherung zu bereinigen.

Bereinigung der Schulden mit einem Kredit

Im Grunde genommen handelt es sich hier um eine Umschuldung. Mancher glaubt in einem solchen Moment allerdings nicht mehr daran, dass es eine Bank gibt, die in solchen schweren Zeiten noch einen Kredit herausgibt. Hier sollten Sie sich auf creditjoker verlassen, der durch die zahlreichen Bankkontakte auch Zugriff auf Banken hat, die sich auf solche Kreditumschuldungen spezialisiert haben.

Schuldenbereinigung durch Vergleich und außergerichtliche Einigung mit dem Gläubiger

Oft ist dies der letzte Weg, bevor man für 7 Jahre in die Insolvenz geht oder eine eidesstattliche Versicherung abgibt.

Einen Versuch sollten Sie in jedem Falle machen, denn die meisten Gläubiger bekommen bei einer Insolvenz von Ihnen kein Geld mehr und gehen auf den Vorschlag einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung ein, damit überhaupt ein Teil der Forderung gegen Sie zurück kommt.

Der Beginn ist die Aufstellung aller Verbindlichkeiten, die Sie haben. Hier muss wirklich alles an Schulden inkludiert werden, ob Finanzamt, Vermieter, Banken oder andere Gläubiger.

Wir gehen dann auf alle Gläubiger zu und bieten eine Quote an, die sich aus dem monatliche zur Verfügung stehenden Betrag ergibt, denn Sie bezahlen können.

Sie bezahlen an den Schuldenbereiniger eine einzige Rate. Von dort aus wird dieser Betrag je nach Höhe der Verbindlichkeiten beim jeweiligen Gläubiger aufgeteilt. Hiermit haben Sie aber keine Arbeit, da diese Tätigkeit von uns übernommen wird.

Nach Ablauf der vereinbarten Monatszahlungen sind Sie dann schuldenfrei, ohne eine e.V. abgegeben zu haben und ohne in die Privatinsolvenz gegangen zu sein.

Alle Verbindlichkeiten werden zusammengefasst und den Gläubigern wird ein Schuldenvergleich vorgeschlagen.

Der Schuldenvergleich kann viel Geld einsparen und man kann negative Einträge in der Schufa vermeiden. Allein die Androhung einer Insolvenz lässt Gläubiger oft einlenken, weil so die gesamte Schuld nicht mehr eingebracht werden kann.

Der Schuldenausgleich erfolgt außergerichtlich durch Ratenzahlungen auf den Vergleichsbetrag.

Kaum zu glauben, dass man seine Schulden nicht vollständig zurückzahlen muss, ohne eine e.V. und ohne Insolvenz. Viele Menschen beantragen jedoch Insolvenz bereits bei geringen Beträgen zwischen 10 und 20.000,-, wobei hier durch monatliche Raten ab 100,- Euro bereits eine Klärung herbeigeführt werden könnte. Nutzen Sie unsere außergerichtlichen Möglichkeiten zur Bereinigung Ihrer Schulden.

Bei einem außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren werden Sie durch eine Einigung mit den Gläubigern zukünftig von allen Verbindlichkeiten befreit.

Wir helfen Ihnen, damit Sie eine schuldenfreie Zukunft haben und vergleichen uns mit allen Gläubigern. Bevor man also aufgibt, sollte man uns als Schuldenbereinigung den Vorgang prüfen lassen. Wir können Ihnen genau sagen, ob eine Schuldenbereinigung möglich ist, wenn der Schuldenbereinigungsplan erstellt wurde und mit den Gläubigern Kontakt aufgenommen wurde.

Unser außergerichtlicher Schuldenbereinigungsplan wird mit den Gläubigern besprochen. Dies übernehmen wir für Sie vollständig. In der Regel wird der Vorschlag für eine Schuldenbereinigung von den Gläubigern akzeptiert und Sie können wieder in eine schuldenfreie Zukunft blicken. Hoffentlich brauchen Sie zukünftig unsere Hilfe nicht mehr und bleiben ein schuldenfreier Mensch.

Wichtig ist, dass nicht Sie als Schuldner versuchen, ein solches außergerichtliches Schuldenbereinigungsverfahren anzustreben, da die Gläubiger Ihnen keinen Glauben schenken werden. Man sollte also wirklich kurz vor dem “Ruin” stehen, damit man diese Schuldenbereinigung auch glaubhaft darstellen und dokumentieren kann.

Wir als creditjoker bieten Ihnen hier die Möglichkeit, nochmals einen Antrag auf ein Darlehen zu stellen, wenn Sie keine negative Schufa haben, um alle Verbindlichkeiten in einen Gesamtkredit umzuwandeln, dessen Rate für Sie erschwinglich ist. Parallel würden wir bereits prüfen, ob ein Verfahren für die außergerichtliche Bereinigung Ihrer Schulden möglich ist.

Beim außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren einigt sich der Schuldner mit den Gläubigern auf eine Vergleichszahlung, ohne in eine Privatinsolvenz gehen zu müssen. Meist wird ein sogenannter Schuldensanierer mit der Bereinigung beauftragt. Dieser erhält von Ihnen sämtliche relevanten Unterlagen zu den bestehenden Verbindlichkeiten, die bei Banken, Lieferanten, Mobilfunkanbietern, Vermietern etc. offen sind. Auf den gesamten Schuldbetrag wird den Gläubigern nun ein prozentualer Betrag angeboten, der als Vergleichsbetrag anzusehen ist.

Beispiel:

– Bankkredit 10.000,-

– Vermieter 2.100,-

– Handyrechnung 800,-

– Autohaus Reparaturechnung 1.500,-

– Rechnung Heizöl 3.500,-

– und so weiter….

Gesamt ergibt dies eine Schuld in Höhe von 17.900,-.

Der Schuldensanierer schlägt nun allen Gläubigern vor, dass Sie auf die gesamte Schuld bereit sind, 5.000,- zu begleichen, was in monatlichen Raten erfolgt. Warum Gläubiger darauf eingehen, liegt daran, dass im gleichen Zuge mitgeteilt wird, dass dieser Versuch die Abwendung einer Privatinsolvenz darstellt. Gehen alle Gläubiger darauf ein, melden Sie beim Amtsgericht keine Privatinsolvenz an. Lehnen die Gläubiger das Angebot des Schuldensanierers ab, gehen Sie in die private Insolvenz und die Gläubiger bekommen in der Regel gar kein Geld mehr. Aus diesem Grund werden Sie mit einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung meist Erfolg haben.


Wie hoch sind die Kosten eines Schuldenbereinigungsverfahrens, das außergerichtlich erfolgt

Die Kosten sind nicht auf 1 Mal zu bezahlen. In der Regel erfolgt die Bezahlung der Vergütung in den ersten Monaten, in denen Sie die vereinbarten Raten an den Schuldenbereiniger bezahlen. Dieser zieht davon seine Gebühren ab und beginnt nach Ausgleich der Rechnung mit der Ratenzahlung an die Gläubiger.